Transformation ist eine Frage der Einstellung - lassen Sie sich inspirieren von Persönlichkeiten ausserhalb Ihrer Komfortzone

Was haben ein Nobelpreisträger, die US-Kunstflugstaffel Blue Angels, ein Laufschuh, eine Olympiamedaillengewinnerin und Fallschirmsprünge mit der 4. Industriellen Revolution und digitaler Transformation zu tun?

Die Antwort ist genauso einfach wie komplex: alles.

Der häufigste Fehler, der Führungspersönlichkeiten bei der Bewältigung des digitalen Wandels (oder wie auch immer Sie diesen Prozess nennen mögen) unterläuft, besteht darin, diesen aus rein technologischer Sicht zu betrachten.

Denn die mit dem Schlagwort 4. Industrielle Revolution verbundenen Veränderungen lassen sich in drei Hauptkategorien einteilen: Kultur- und Wertewandel, einschliesslich Veränderungen, die durch die Generation X bzw. Y sowie neue Ziele hervorgerufen werden, die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, darunter beispielhaft die Sharing Economy und die Dienstleistungsgesellschaft, und schliesslich die umfassenden Umwälzungen in der Welt der Technologie mit künstlicher Intelligenz (KI), Robotik und damit verbundenen Entwicklungen.

Was haben die genannten Kategorien aber mit den drei Säulen der Veränderungt zu tun? Es geht um die Einstellung!

Führungspersönlichkeiten, die ein Unternehmen oder eine Institution fit für den digitalen Wandel machen möchten, müssen zunächst sicherstellen, dass die richtige Einstellung, die richtigen Organisationskompetenzen und die richtige Kultur vorhanden sind, um die anstehenden Veränderungen zu meistern. Weder eine einzelne Technologie noch künstliche Intelligenz oder eine App werden Ihr Unternehmen erfolgreich über das nächste Jahrzehnt bringen. Einzig die richtige Einstellung ("Mindset") kann die Basis, damit Sie diese Veränderungen erfolgreich herbeiführen können.

Deshalb ist der wichtigste Aspekt, auf den sich eine Führungskraft konzentrieren muss, das eigene Führungsvermögen sowie die Führungskompetenz aller wichtigen Stakeholder im Unternehmen. Es muss eine Einstellung vorherrschen, die Neuem und Weiterentwicklungen gegenüber offen ist und bei der neue Ideen und Chancen auf fruchtbaren Boden fallen.

email_Banner.PNG

Am 6. und 7. September 2018 haben Führungskräfte die fantastische Möglichkeit, gemeinsam mit Nobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus, dem früheren Blue-Angels-Piloten John Foley, dem CEO einer internationalen Laufschuhmarke, David Allemann, und Goldmedaillengewinnerin Tanja Frieden das Thema «Leadership» ganz neu zu erleben und herauszufinden, welche Kompetenzen eine Führungspersönlichkeit haben muss, um den Wandel innerhalb des eigenen Unternehmens bzw. der eigenen Institution voranzubringen. Dabei handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Business-Konferenz in einem Konferenzsaal. Es wird Ihnen ein einzigartiges Erlebnis zuteil, das in Zusammenarbeit mit C2 Montreal organisiert wird, der weltweit innovativsten Business-Konferenz. Eine Veranstaltung, wie sie die Schweiz noch nie gesehen hat!

Verpassen Sie die GENNEX am 6. und 7. September 2018 in Dübendorf ZH nicht. Machen Sie mit bei «Minds without Limits», und bereiten Sie sich und Ihr Unternehmen auf den digitalen Wandel vor.

19.07.2018/Christian Frei